Hier  sind einige Presseberichte über unser Turnier.

Viele weitere Infos auch auf facebok, dazu klicken Sie bitte auf den Button

Lübecker Nachrichten 30/31.10.17

Lübecker Nachrichten Mittwoch 25.10.:

Kieler Nachrichten:

Holsteiner Courier SHZ:

Siegerin 95er Klasse Jennifer Wüstefeld

vlnr: Dagnar Längert (Balios), Peter Schultes (Richter),  Peter Plambek (Balios), Harm Sievers (SHS)

Balios Hunter Cup mit „WOW“ Effekt

 

Am Sonntag Nachmittag wurde für die Finalisten des Balios Hunter Cup ein Traum wahr. Zwei Stunden lang standen die Hunterreiter aus Schleswig-Holstein in den Holstenhallen in Neumünster im Rampenlicht. Es staunten die Veranstalter, Richter und Zuschauer nicht schlecht, wie souverän die 28 Teilnehmer die 85er und 95er Sprünge in dieser für sie sehr ungewöhnlichen Atmosphäre abschnitten.

 

„Wir müssen schon Fehler suchen, weil ihr alle so gut reitet“ ertönte die sonore Stimme von Richter Peter Schultes über die Lautsprecher. Ein größeres Lob konnten sich die 24 Reiter kaum wünschen. Denn es war überaus knapp, kaum eine Stange fiel zu Boden und die Ritte waren durchweg harmonisch und stilvoll.

Gewonnen hat in der 85er Klasse Anne-Katharina Bartels mit Aida und der Traumnote 8,2, gefolgt von  Katharina Reese mit Lombrico mit 8,0, Katharina Delfs mit Belana und Laura Böttcher mit Skyfall beide Paare mit einer 7,9.

In der 95er Klasse startete Sandra Asmussen als erste Reiterin schon mit einer 8,0. Die Richter meinten, das wäre kaum zu toppen, doch sie unterschätzten die hochmotivierten Amateurreiter der Hunterklasse. Konzentriert und darauf bedacht harmonische Ritte in den „heiligen Holstenhallen“ abzuliefern, siegte Jennifer Wüstefeld mit ihrer Cloey mit der Traumnote 8,7. Auf dem 2. Platz fand sich Marie-Christine Hartmann mit Connstantin mit 8,5 Punkten wieder. Der 3. Platz mit einer Bewertung von 8,4 ging an Thea Struck mit Mary Lou. Die beiden Siegerinnen gewannen einen Lehrgang bei der Springreiterlegende Peter Luther, der im Frühjahr vor der neuen Saison stattfindet. Dazu erhielten alle Platzierten neben den Ehrenpreisen einen Balios Futtersack ihrer Wahl.

„Die können ja richig gut reiten.“ staunte Harm Sievers, Veranstalter des 5. Holstein International, „Es macht echt Spaß den Reitern zuzuschauen. Die Pferde sind absolut rittig und sehr brav. Das hätte ich bei Amateuren so nicht erwartet. Die Ränge sind gut besucht und die Stimmung bombastisch. Es freut uns sehr, dass wir mit dem Balios Hunter Cup in unserem Portfolio eine neue Ära eingeleitet haben. Es ist eine Bereicherung für unser Turnier und wir haben schon neue gute Ideen für das nächste Jahr“.

„Ich habe kaum geschlafen, weil ich so aufgeregt war hier in Neumünster zu reiten“ erzählt die Siegerin Anne-Katharina Bartels. „Ein Traum wurde war. Wann haben Reiter wie wir schon einmal die Chance hier in diesem Ambiente zu reiten!“

„Egal, dass wir nicht gewonnen haben,“ erzählt Katja Schlüter „wir sind hier mitgeritten und haben mit einer 8,0 eine super Bewertung bekommen. Viele von uns hatten Sorge, dass die Pferde überhaupt nicht in die große, bunte Halle mit den vielen Zuschauern und der Musik hineingehen würden. Deshalb waren wir alle sehr dankbar, dass wir den Parcour mit unseren Pferden abreiten durften. Da haben sie sich schon einmal ein bisschen aklimatisiert.“ Diese Befürchtung teilten die Ausrichter des Balios Hunter Cup mit den Teilnehmern, denn die vier Qualifikationsstationen waren ausschließlich ländliche Turniere und fanden draussen auf Rasenplätzen statt.

Schwer begeistert von den Hunterreitern war Peter Plambeck, der den Balios Hunter Cup vor sechs Jahren ins Leben rief. „Damals fingen wir mit 12 Reitern pro Prüfung an heute sind wir bei über 100 Nennungen pro Turnier. Es hat uns sehr viel Freude gemacht unsere Reiterpaare hier in Neumünster strahlen zu sehen, denn alle kamen mit einem Lächeln aus der Bahn. Nach den Siegerehrungen waren wir mit unserer Huntercommunity im Vip-Bereich des Holstein Internationals und haben gemeinsam mit Prossecco auf den gelungenen Balios Hunter Cup 2017 angestoßen. Wir saßen noch lange zusammen, sprachen über die einzelne Ritte und Erlebnisse und überlegten, wie wir den Cup im nächsten Jahr gestalten. Im Januar setzen wir uns mit Harm Sievers, Christian Schlicht und Richter Peter Schultes zusammen und bereiten die Balios Hunter Cup Tour für 2018 vor. Es gibt bestimmt kleine Änderungen, die den Cup aber noch interessanter machen werden“ sagt der Geschäftsführer der Futtermanufaktur aus Brügge bei Bordesholm.

Tolle Arbeit haben die Richter Peter Schultes, Werner Peters und Hans-Jürgen Lange mit der Benotung abgeliefert. „Es war wirklich nicht einfach die Reiterinnen und Reiter zu beurteilen. Sie lagen alle dicht bei einander, dass wir ganz genau hinsehen mussten, um jedem gerecht zu werden. Die Ritte waren genau so wie man sich Hunteritte vorstellt. Natürlich sind die deutschen Pferde und Reiter anders als die amerikanischen Vorbilder, aber ich glaube nicht, dass es in einem anderen Bundesland mehr Hunterprüfugen gibt als in Schleswig-Holstein.“ schmunzelt Peter Schultes.

Fazit: Man muss einer neuen Idee eine Chance geben, Pionierarbeit leisten, Durchhaltevermögen zeigen und den Spaß dabei behalten. Wenn dann alle Beteiligten glücklich und zufrieden sind, wurde alles richtig gemacht.

 

 

Siegerin 85er Klasse Anne Katharina Bartels

Dänische Amazonen überzeugen

Das SHS international in den Holstenhallen Neumünster bestach durch ein ganz besonderes Flair. Dazu trug vor allem die tolle Stimmung beim großen Reitturnier bei. Der Mix der verschiedenen Prüfungen kommt bei den Zuschauern gut an.

 

Die Dänen Jennifer Pedersen gewann mit "Didam" den Großen Preis beim SHS international in Neumünster.

Quelle: Jessica Bunjes
 
 
 
 
 
 
 
 

Neumünster. „Es ist ein gutes Turnier. Wir Profis haben viele Startmöglichkeiten, so dass ich vier Pferde mithabe. Gut ist zudem, dass der Große Preis bereits am Sonnabend ist – denn für den Betrieb ist es immer schwierig, wenn man während der Turniere so lange weg ist“, sagt Janne-Friederike Meyer-Zimmermann aus Pinneberg über das SHS international. Kurz darauf wurde die Amazone mit Büttners Minimax in den Holstenhallen von Neumünster Zehnte im Grand Prix.

Der Große Preis, Grand Prix mit Stechen über 1,45 Meter hohe Hindernisse, war die anspruchsvollste Prüfung des fünftägigen Springturniers, das erneut vom Trio Merve Henningsen (Rastorf), Harm Sievers (Tasdorf) und Christian Schlicht (Timmendorf) organisiert worden war. 50 Reiter-Pferd-Paare waren in den Parcours von Ralf Stehr (Rastorf) geritten, sechs gaben auf, ebenso viele waren im Stechen. „Das ist ein Turnier von Reitern für Reiter, das merkt man in jedem Detail. Deshalb ist die Stimmung vor und hinter den Kulissen gleichermaßen gut und die Reiter sind gut drauf“, so Chef-Stewart Franz-Peter Bockholt (Hamburg). Die gebürtige Dänin Jennifer Pedersen, die in Klein Offenseth arbeitet, ritt ihr eigenes Pferd, Didam, auf Platz eins vor dem Seriensieger des Vorjahres, Christian Hess (Boostedt) mit Casalito und der ehemaligen Landesmeisterin im Springen der Damen, Miriam Schneider aus Ehlersdorf mit Cartagena.

 

Das furiose Finale lieferten am Sonntag die Ponys, in einem international ausgeschriebenem Grand Prix mit Stechen, der stolze 1,30 Meter hoch war und von elf Startern bei überragender dänischer Beteiligung abgepackt wurde. „Gewaltig, was die Kinder hier leisten“, lobte Sievers. Aus Schleswig-Holstein war Johanna Beckmann (Brunsbüttel) dabei, die mit Karim van Orchid´s hinter der Dänin Josefine Sandgaard Morup auf Beno Com Zweite wurde.

 

„Die Zuschauer haben Spaß an diesen Prüfungen, das Konzept mit dem Mix geht auf. Wir hatten eine tolle Zuschauerresonanz und werden im kommenden Jahr auf diesem Weg weitergehen“, kündigte Harm Sievers aus dem Orga-Trio an. Exakte Besucherzahlen kann er übrigens deswegen nicht nennen, weil weder Eintritt noch Parkgebühren verlangt wurden. „Sensationell“, so Bockholt.

Siegerin Pony Grand Prix : Josefine Sandgaard Moerup (DEN) auf Bebo Com

Skandinavien führt mit Siegen bei Holstein International

Der Bereiter vom Stall Tjeert Rijkens in Elmshorn, der Däne Mathias Nørgeden Johansen, hat mit drei Siegen bei dem internationalen Reitturnier in Neumünster ein beeindruckendes Ergebnis erzielt.

 
 

Der Däne Mathias Nørgeden Johansen erzielte drei Siege beim internationalen Reitturnier in Neumünster.

Quelle: SHS Holstein International
 
 
 
 
 
 
 
 

Neumünster. Bei beiden Prüfungen für junge Pferde siegte Mathias mit dem 6-jährigen Contonio (Contendro II /Lux) aus der Zucht seines Chefs Rijkens und in beiden Qualifikationen zum Großen Preis ging der Sieg in atemberaubender Manier ebenfalls an den Stilisten aus Elmshorn. Gesattelt hat er für diese Aufgabe jedesmal Conrisiko (Contendro II / Lavall 2) ebenfalls aus der Zucht von Tjeert Rijkens .

Ebenfalls siegreich in den jeweils zweiten Abteilungen der Youngster Tour war Gorden Paulsen auf Köster G und Bart van der Mart (NED) auf Quiniry.

 

Da auch die Schwedin Caroline Ohllsson auf Cosmo die erste Qualifikation der Kleinen Tour gewann und die Medium Tour in zwei Abteilungen von Lesje Braunninge auf Cascada aus Dänemark und Ann Katrin Kock auf Ciarada in der Ehrenrunde angeführt wurde, gingen von den ersten 16 Prüfungen von Mittwochabend bis Freitagabend insgesamt 6 Siege an Skandinavien.

 

Die deutsche Hymne erklang allerdings auch zweimal
Zum einen für Jesse Luther auf Navitama (1. Abt.) in der Mittleren Tour gemeinsam mit Philipp Schulze auf Bond Lady (2. Abt.) und in der Small Tour für Paul Moritz Ahlmann im Sattel von Quanto Fino.

Die ersten beiden internationalen Entscheidungen bei den Ponys gingen in der Kleinen Tour wiederum nach Dänemark, nämlich an Josefine Sandgaard Moerup auf Kantje‘s Valentijn und in der Großen Tour an Annestine Kibech Hansen auf Eddies Dream.

Die Veranstalter zogen bis jetzt ein positives Fazit und wurden für die guten Bedingungen in der Halle und Drumherum mehr als einmal gelobt. „Das Lob hören wir natürlich gerne – geben das Lob aber genauso weiter an unsere Leute und das Team der Holstenhalle, das uns wirklich super begleitet und einfach Top-Bedingungen schafft. Dazu dann das Flair dieser einmaligen Reitsportarena, die so viel Reitsportgeschichte atmet,“ so Harm Sievers vom Veranstalterteam. „Ansonsten ist unser Gedanke zum Ablauf ja eigentlich ganz einfach: Ein Turnier zu machen, so wie wir es uns früher als Teilnehmer gewünscht hätten!“

Nach einem Welcome-Abend mit Freibier geht es dann Samstag und Sonntag in die letzten Entscheidungen für die Großen und Kleinen Internationalen Teilnehmer, bevor am Sonntagmittag die nationalen Finales vom Balios Hunter-Cup, dem Jugend-Team-Cup Schleswig Holstein und dem Mannschaftsspringen der Reiterbünde stattfinden.

Zuschauer sind bei freiem Eintritt weiterhin willkommen die zahlreichen Aussteller zu besuchen.

Konzept geht in Neumünster auf

Das Springturnier SHS Holstein international läuft – und das laut Veranstalter Harm Sievers (Tasdorf) „bestens“. Zusammen mit Christian Schlicht (Timmendorf) und Merve Henningsen (Rastorf) veranstaltet der Profi erneut das Reitturnier von Reitern für Reiter. Seit Mittwoch wird in der Holstenhalle von Neumünster gesprungen, am Sonntag steht die internationale Ponyreiter-Elite im Fokus.

 
 

Mathias Norheden Johansen im Sattel von Conrisko mit Harm und Claudia Sievers.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Neumünster. „Das Konzept geht auf. Die Profis können zwei Youngster mitbringen, haben ein reichliches Prüfungsangebot und können Sonnabendabend nach Hause fahren, denn die großen Touren sind dann vorbei. Das kommt gut an.“ Auch mit den Zuschauerzahlen ist das Trio „voll zufrieden“, so Sievers: „Wir haben am Freitag schon so viele gehabt, wie sonst am Sonntag. Wenn das so weitergeht, kann das in Zukunft ganz gut werden.“ Auch das „Herzschlagfinale“ der Reiterbünde und das Finale des Jugend Team Cups von der abgesagten Baltic Horse Show hat das „SHS“ aufgefangen. „Der Bedarf ist da, viele wollen in den schönen großen Hallen reiten, und der Termin ist gut.“

 Der erste Sieger zum „Warm Up“ am Donnerstag in der ersten „großen“ Runde über 1,40 Meter, war der gebürtige Däne Mathias Norheden Johansen, der mit dem von Baloubet du Rouet abstammenden Holsteiner Balu U aus der Zucht und dem Besitz seines Arbeitgebers Tjeert Rijkens (Elmshorn) unter anderem Ex-Mannschafts-Weltmeisterin Janne-Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg) auf Indi hinter sich ließ. Fast sechs Sekunden war der Bereiter schneller (fehlerfrei in 50,99 Sekunden). Janne Meyer kam mit einer fehlerfreien Runde in der Zeit von 56,19 Sekunden „nur“ auf Rang 15. Zweiter wurde der 16-jährige Hannes Ahlmann, Sohn des Ausbilders Dirk Ahlmann aus Reher mit Sunsalve (0/51,22).

 

 Am Freitag wiederholte Johansen seinen Sieg in der 1,40-Meter-Tour – im Sattel des Holsteiners Conrisko (0/52.30). Und wieder saß ihm einer der „jungen Wilden“ im Nacken: Der Enkel von Derby-Sieger Peter Luther, Jesse. Der Wittmolder hatte Holsteiner Castro W gesattelt (0/53.28). Dritte wurde eine junge Amazone: Die Landesmeisterin der Jungen Reiter, Beeke Carstensen aus Sollwitt mit Cara Mia (0/54,56). Imposant: Gleich 80 Starter gingen in den Parcours, den Ralf Stehr, aufgebaut hat. Der Grand Prix ist für heute, 18 Uhr angesetzt.

Aufbau beginnt am Montag mit Sporthaus Verden



PM 5 SHSH Holstein International                                                                                  23.10.17

NDR Fernsehen meets Holstein international

Das internationale Reitturnier vom 25. bis 29. Oktober 2017 ist wieder breiter aufgestellt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Das Motto dieser Veranstaltung ist ja auch: Internationale Startmöglichkeit für jedermann!
So kann es dann passieren, dass die Mannschaft Weltmeisterin Janne Frederike Meyer Zimmermann ihr Nachwuchstalent Büttners Leopold in einem 1,20 m Parcours reitet und gleich dahinter startet vielleicht der amtierende Kreismeister aus der eigenen unmittelbaren Umgebung.
Das ist so gewollt und manchmal sind die regionalen Heros dann in der Siegerehrung vor den großen Stars und lauschen mit Tränen in den Augen der Nationalhymne des Siegerpaares.

Auch in diesem Jahr ist das Starterfeld mit Stars durchsetzt: Es starten gestandene Welt- und Europameister gegen die frisch gekürten Europa- und Deutsche Meister in den Nachwuchsklassen und fast alle Landesmeister 2017 aus Holstein und Hamburg gegen, ja vielleicht sogar gegen den Derbysieger 2017.


Pato Muente versucht, wenn sein Terminplan es in dieser Woche noch zulässt, neue Nachwuchspferde in den Holstenhallen an den Start zu bringen, nach dem sein Derbysieger 2017 aus der Zucht von Harm Thormählen in Kollmar dann doch verkauft wurde.
S- Seriensieger sind am Start, Z.B. war keiner so erfolgreich in diesem Jahr wie  Philip Loven (Dänemark), der unter anderem auf die Tschechin Iva Eisermannova, Mathilda Karlsson (Schweden), Kerstin Turnherr (Schweiz) und Reiter aus weiteren, insgesamt 14 Nationen.

Nicht außer acht zu lassen natürlich die starke Holsteiner Truppe mit den international erfolgreichen Reitern Thomas Voss, Inga Czwalina, Christian Hess, den Reiterfamilien Ripke, Ahlmann, Luther, Carstensen und Naeve mit dem Vorjahressieger in der Großen Tour Jörg Naeve.

„ Wir haben mal durchgezählt und kommen auf 21 Nationenpreisreiter dieses Jahr, die bei uns genannt haben und schon mal die Farben Deutschlands im Ausland vertreten haben“, so der Turnierchef Harm Sievers bei einem Verschnaufkaffee nach dem Aufstellen des Bauzauns um den bewachten internationalen mobilen Stallbereich für die 250 Vierbeiner.

Mit den internationalen Ponyreitern kommen alleine über 20 Starter aus dem benachbarten Dänemark in die Holstenhalle, nicht zuletzt um bei der  großen Reiterparty  am Samstag so richtig  abzurocken.

 

Gespannt sind alle auf die neuen nationalen Finales am Sonntagnachmittag.

Während die internationalen Gäste schon mal die Heimreise antreten können, wird es ernst für die Teilnehmer am Balios Hunter Cup Finale, dem Jugend Team Cup Finale  und den Besten der Reiterbünde im Mannschaftsspringen – ein bunt gemischtes Sportangebot in allen Facetten des Springsports, der somit auch eine Projektionsfläche für die Zucht und den Sportstandort Schleswig-Holstein ist.

Dies alles ist auch dem Fernsehen aufgefallen, so dass am Donnerstagvormittag der NDR kurze Station in Neumünster macht und einen Film über das Turnier, seine Reiter und Pferde geplant hat und eventuell ein Nachwuchstalent, das telegen und sympathisch sein soll, bei seinen Vorbereitungen begleiten wird.


„Noch haben wir keine Übertragungszeiten vereinbart“, scherzt Harm Sievers, „aber unser eigener Kanal (Livestream) geht schon mal als Ersatz ab Mittwoch auf Sendung.

Das ist zwar eine feine moderne Sache, ersetzt aber auf keinen Fall den Besuch in den Holstenhallen, um Pferdegeruch zu atmen, beim Kaffee oder Bier die neuen Züchtertipps auszutauschen, Sonderangebote in der wiederum erweiterten  Ausstellung abzuschnuppern oder das reichhaltige gastronomische Angebot zu nutzen während die Lütten  im Kinderland herumtoben  – und alles wie immer bei freiem Eintritt !“

Die Zeltstadt wird seit Montag aufgebaut, der Hallenboden auf Springen vorbereitet und rundherum werkeln viele Handwerker und das Team von Holstein international fleißig etliche Stunden, damit es am Mittwoch pünktlich um 15:30 Uhr heißt :  Das Reitturnier Holstein International 2017 ist eröffnet.

Alle Infos im Netz einschließlich Livestream, Ergebnisse und Starterlisten:

 

www.shs-holstein-international.de

Herzlich willkommen 2017 :

Balios Hunter Cup Finale

Im siebten Jahr hat sich die Futtermanufaktur Plambeck etwas ganz Besonderes für die große Fangemeinde des Balios Hunter Cups ausgedacht:

Das große Finale findet in den Holstenhallen bei SHS Holstein International  statt. Bei vier Qualifikationsturnieren hatten die Hunter-Reiter und -Reiterinnen die Gelegenheit, um den Einzug in das Finale  zu reiten.

Die zwei punktebesten Reiter aus der 85er und die zwei punktebesten Reiter aus der 95er Klasse qualifizieren sich für das Finale des Balios Hunter Cups.
Für die beiden Gewinner winkt ein Lehrgang bei einem erfolgreichen Springreiter. Alle Platzierten können sich auf tolle Ehrenpreise und das leckere Balios Müsli freuen.
Termine Balios Hunter Cup 2017
05.-07.05.2017         Schönberg
09.-11.06.2017         Rendsburg – Norlagelände
10.-13. 08.2017        Behrendorf
26.-28.08.2017         Emkendorf
05.-08.10.2017         FINALE SHS Holstein International
Zugelassen für den Balios Hunter Cup sind alle Amateure über 21 Jahre mit max. Leistungsklasse 4.
Aktuelle Infos, Berichte und Fotos gibt es auf www.mein-balios.com.

Gedanke des Team Cup : Horsemanship

Horse-Man-Ship wörtlich übersetzt heißt  „Pferd-Mensch-Eigenschaft“. Darunter versteht

man die von Respekt, Verständnis und Vertrauen geprägte Beziehung zwischen Menschen, und Menschen und Ihren Pferden.

Horsemanship bedeutet somit, besondere Eigenschaften zu besitzen und zu leben. Diese Eigenschaften sind im Besonderen: Freundlichkeit, Zurückhaltung, Großzügigkeit, Höflichkeit, Verständnis, Anstand und Würde jedem Anderen und sich selbst gegenüber.

 

Für den TeamCup heißt das:

-          jederzeit korrektes und vorbildliches Auftreten

-          den Schwächeren aufzufangen, zu trösten und zu motivieren

-          nicht schlecht über andere zu reden, keine Intrigen zu schüren

-          eigene Interessen hinter die Interessen des Teams zu stellen

-          allen Beteiligten auf Veranstaltungen  freundlich und höflich zu begegnen

-          evtl. Misserfolge mit Anstand und Würde zu tragen

-          das Pferd als Sportpartner respektvoll und fürsorglich zu behandeln

-          eine einheitliche Grundeinstellung mit allen Teams zu entwickeln, die ein harmonisches und freudvolles Zusammentreffen ermöglicht

-          „Mit allen Anderen so um zu gehen, wie man auch selbst möchte, dass Andere mit einem umgehen“

 

Teambildung

Zugelassen als Reiter sind jugendliche Mitglieder der Landesverbände Schleswig-Holstein und Hamburg bis zum 19. Lebensjahr. Diese müssen die Leistungsklassen 4-2 aufweisen und sind auf mindestens 6-jährigen Pferden startberechtigt, Ponys sind generell nicht zugelassen. S4 ist auf mindestens M** platzierten Pferden, S3-2 auf M* und oder höher platzierten Pferden startberechtigt. Kaderreiter bzw. S2-Reiter dürfen nur Nachwuchspferde, bzw. nicht Ihre Championatspferde reiten.
 
Teamgeber und Teamleiter wählen sieben Reiter für ein Team aus. Feste Teamreiter dürfen keine Bundes-Kaderreiter sein. Kaderreiter bzw. S2-Reiter werden als Ersatzreiter den Teams zugewiesen. Teamleiter sollte möglichst ein Ausbilder sein, der die Jugendlichen auch im Training begleitet.

Teilnahmeberechtigte Teams und Reiter

Insgesamt gibt es maximal acht Teams mit je sechs Reitern, wobei vier Reiter pro Etappe startberechtigt sind.

Teamwertung

In jeder Etappe sind vier Reiter pro Team startberechtigt. Die drei besten Ergebnisse werden dabei gewertet (Nationenpreiswertung). Bei den insgesamt sechs bis sieben Etappen gehen zur Ermittlung die jeweiligen Punkte in die Wertung ein.


Namensgeber:

Die Fördergemeinschaft Holsteiner Masters besteht aus Unternehmern und Entscheidern verschiedener Wirtschaftsbranchen und unterstützt seit mehr als einem Jahrzehnt den Pferdesport und die Zucht des Holsteiner Pferdes in Schleswig-Holstein und Hamburg. Das gemeinsame Engagement konzentriert sich dabei auf verschiedene Projekte in den Bereichen Jugendarbeit, regionale Turniersportförderung, Zucht und Ehrenamt im Pferdesport. Durch finanzielle Unterstützung dieser bedeutenden Säulen, die die Entwicklung des Pferdesports im Land stützen und tragen, leisten Holsteiner Masters einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Förderung der Region.

 

 

 

 

Gewaltige Nennungen bei  CSI * Holstein International              14.10.17

 

„In diesem Jahr platzt die Holstenhalle aus allen Nähten, wir müssen schon Mittwoch mit dem Sport beginnen“, so die Mitteilung der Turnierleitung nach Sichtung aller Listen.

 

Nicht nur die erstmals ausgetragenen nationalen 3 Finals stellen den Zeitplan auf die Probe, sondern auch das gestiegene internationale Interesse.

 

Es sind zwar wiederum 13 Nationen mit einer starken dänischen Mehrheit, aber die Anzahl der Reiter hat sich zum Vorjahr erfreulicherweise wieder erhöht.

Insgesamt rechnet man mit über 250 Reitern und 450 Pferden, die national und international um Sieg und Ehre, Schleife und Preisgeld des Förderpools Holstein International den sportlichen Wettkampf bestreiten wollen.


„Es scheint, dass die neue Strukturierung Anklang gefunden hat“, meint den auch ein zufriedener Turnierleiter Harm Sievers.

„Neumünster ist einfach ein TOP Standort mit einer Super Holstenhalle, guter Infrastruktur mit 2 Abreitehallen, befestigten Parkplätzen, Hotels Drumherum und das alles mitten im Hochzuchtgebiet der berühmten Holsteiner Pferde!“

 

Wehrmutstropfen des starken Andrangs ist allerdings, dass die internationalen Youngsters am Mittwoch nach dem Vet-Check die ersten Runden drehen müssen.

 

„Dadurch verlegt sich zwar der Prüfungsbeginn für die „Großen“ um ein paar Stunden, aber die Anreise war ja tatsächlich zum Einstallen und Vet-Check sowieso mittwochs geplant und als Ausgleich haben diese Starter ja sonntags frei.

 

Am Sonntag gehört die traditionsreiche Bühne ab Mittag  in den Holstenhallen fast gänzlich dem Nachwuchs und Amateuren mit dem Jugend Cup vom Gestüt Fohlenhof von Herrn Prof. Dr. Heike, dem Finale im Balios Hunter Cup, dem Finale des Team Cups Schleswig Holstein und dem Finale der Kreisreiterbund Mannschaften aus dem ganzen Land“, so das OC. „ Sonntagmorgen erwarteten wir dann schon traditionell Topsport in den Großen Preisen der internationalen Ponies.“

 

„Für alle diejenigen, die noch nicht bei uns waren und einen Eindruck gewinnen wollen, empfehlen wir unseren eigenen kostenlosen Livestream auf unserer Seite oder, wenn Sie sofort „hineinschauen“ wollen, unserem beigefügten Imagetrailer.

 

Wir laden alle Interessierten darüber hinaus ein, die gesamte Bandbreite des Springsports mit einer tollen Ausstellung, einem kostenlosem Kinderland und ausgezeichneter Gastronomie in Schleswig Holstein bei einem freiem Eintritt an allen Tagen zu genießen – vom 25.-29.10.2017 in den Holstenhallen Neumünster – und nicht vergessen : Ridersparty im Foyer am Samstag !„

 

Weitere Infos , Livestream, Zeiteinteilung und Starterlisten unter www.shs-holstein-international.de

 

SHS Holstein International

 

Pressemitteilung III                                                                  Okt 17

 

CSI *  Holstein International erhält Drittes Finale



Heute in knapp 2 Wochen werden die Stallzelte geöffnet für das vom 26. bis 29. Oktober 2017 stattfindende, kleinere der beiden internationalen Reitturniere in den Holstenhallen zu Neumünster, das CSI * SHS Holstein International.


Die Nennungslisten werden langsam geschlossen und das erfreuliche Ergebnis aus dem Vorjahr wird vermutlich noch übertroffen.

 

Mit über 350 internationalen und über 100 nationalen Pferden aus über 10 Nationen wird dem Anspruch des Events auch in diesem Jahr wieder gerecht: Sport, Sport und noch mal Sport.


Erfreulich neben den Top Stars wie Aachen Gewinnerin Janne Frederike Meyer Zimmermann, Thomas Voss und zahlreichen ausländischen Championatsgrößen ist wiederum die Zunahme an Jungen Leuten, die erstmals ein internationales Reitturnier besuchen wollen.


Zusätzlich zum  Finale des "Holsteiner Masters Jugend Team Cup" und dem "Balios Hunter Cup Finale" ist Holstein International kurzfristig auf dem Landesturnier in Bad Segeberg gebeten worden, das Finale der Mannschaften aus dem Kreisreiterbundspringen  auszurichten.

 

Dieses Finale war sonst in Kiel bei der Baltic Horse beheimatet und suchte nun nach einem neuen Veranstaltungsort. Über Durchsagen während des Landesturniers fanden sich sogar schnell entschlossene Unterstützer und Förderer für dieses neue Projekt für die Holstenhallen

 

Somit liegt der Fokus in diesem Jahr noch mehr auf der nachwachsenden Reiterjugend und legt den Grundstein für weitere nachhaltige Projekte in dem tradionsreichem Oval der Holstenhalle.
Ebenfalls bereits angemeldet haben sich die Protagonisten von  "Jungs aufs Pferd" die außer einer rasanten Schaunummer auch im Staffettenspringen ihr Können zeigen und mit ihrer Turnier-Patenschaft für das Event erneut einen Blick hinter die Kulissen des zweitgrößten internationalen Turnieres ihres Landes werfen können.

 

Auch in diesem Jahr bietet der Veranstalter für alle daheim gebliebenen einen eigenen Live Stream an, der sowohl unter der eigenen Seite, bei Pferd und Sport oder unter www.riders-TV.de zu sehen sein wird.

 

 

Alle Ergebnisse und Informationen unter: www.shs-holstein-international.de

 

 

 

 

 

Pressemitteilung

 

5. Auflage von "SHS Holstein International", das  internationale

CSI* Herbstturnier in Neumünster

Vom 26. bis 29. Oktober 2017 geht das kleinere der beiden internationalen Reitturniere SHS Holstein International (SHS-HI) in den Holstenhallen an den Start.


Das bewährte Konzept bleibt erhalten:

Startmöglichkeiten für jedermann, diesmal sogar mit bis zu fünf Pferden.

 

So gibt es wieder die Große- und Kleine CSI-Pony-Tour

die Kleine-, Mittlere- und Große CSI-Tour mit dem "Großen Preis" des SHS-Förderpools und neu in diesem Jahr, die internationale CSI-Youngster-Tour.


Neu in diesem Jahr ist auch, dass die Reiter der intern. großen Prüfungen bereits am Samstagabend die Heimreise antreten können und sich so am Sonntag ihrer Familie oder ihrem Betrieb zu Hause widmen können.


Der Sonntag steht diesmal ganz im Zeichen der Jugend, sowohl mit den "Großen Preisen" der CSI-Pony-Touren, als auch erstmals mit dem Finale des "Holsteiner Masters Jugend Team Cup".

Dieser "Cup" wird als Teamwettbewerb im Nationenpreismodus durchgeführt und war seit Jahren bei der leider abgesagten Baltic Horse Show Stammgast. Die Veranstalter von SHS-HI freuen sich sehr auf die Premiere dieses Finales in den traditionsreichen Holstenhallen zu Neumünster.


Noch jünger sind die Nachwuchsreiter beim "4. Jugend Cup SHS Holstein International" präsentiert vom Gestüt Fohlenhof in Haßloch.

Hier stellen sich die Youngster im Sattel der Jury und dem Kommentar eines internationalen Profireiters in einem Stilspringen der Kl. L.

 

Ebenfalls ganz neu in diesem Jahr zieht das "Balios Hunter Cup Finale" in die Holstenhalle ein. Präsentiert und gefördert durch die Futtermanufaktur

J. August Plambeck in Brügge, messen sich Amateurreiter nach amerikanischem Vorbild in schönen, eleganten Ritten und rangieren sich über eine Stil-Note für Reiter und Pferd  in zwei aufeinander folgenden Prüfungen.


Nicht fehlen darf natürlich wieder als Highlight die mehrfach ausgezeichnete Initiative "Jungs aufs Pferd" präsentiert von HORSE- Reitsport aus Wentorf,  für die männlichen Protagonisten, die außer einer rasanten Schaunummer auch im Staffettenspringen ihr Können zeigen und mit ihrer Turnier-Patenschaft für das Event erneut einen Blick hinter die Kulissen des zweitgrößten internationalen Turnieres ihres Landes werfen können.

 

 

Alle Ergebnisse und Informationen unter: www.shs-holstein-international.de

 

Pressemitteilung Juli 2017

 

5. Auflage von "SHS Holstein International", das  internationale CSI* Herbstturnier in Neumünster

Vom 26. bis 29. Oktober 2017 geht das kleinere der beiden internationalen Reitturniere SHS Holstein International (SHS-HI) in den Holstenhallen an den Start.


Das bewährte Konzept bleibt erhalten:

Startmöglichkeiten für jedermann, diesmal sogar mit bis zu fünf Pferden.

 

So gibt es wieder die Große- und Kleine CSI-Pony-Tour, 

die Kleine-, Mittlere- und Große CSI-Tour mit dem "Großen Preis" des SHS-Förderpools und neu in diesem Jahr, die internationale CSI-Youngster-Tour.


Neu in diesem Jahr ist auch, dass die Reiter der intern. großen Prüfungen bereits am Samstagabend die Heimreise antreten können und sich so am Sonntag ihrer Familie oder ihrem Betrieb zu Hause widmen können.


Der Sonntag steht diesmal ganz im Zeichen der Jugend, sowohl mit den "Großen Preisen" der CSI-Pony-Touren, als auch erstmals mit dem Finale des "Holsteiner Masters Jugend Team Cup".

 

Dieser "Cup" wird als Teamwettbewerb im Nationenpreismodus durchgeführt und war seit Jahren bei der leider abgesagten Baltic Horse Show Stammgast. Die Veranstalter von SHS-HI freuen sich sehr auf die Premiere dieses Finales in den traditionsreichen Holstenhallen zu Neumünster.


Noch jünger sind die Nachwuchsreiter beim "4. Jugend Cup SHS Holstein International" präsentiert vom Gestüt Fohlenhof in Haßloch.

Hier stellen sich die Youngster im Sattel der Jury und dem Kommentar eines internationalen Profireiters in einem Stilspringen der Kl. L.

 

Ebenfalls ganz neu in diesem Jahr zieht das "Balios Hunter Cup Finale" in die Holstenhalle ein. Präsentiert und gefördert durch die Futtermanufaktur J. August Plambeck in Brügge, messen sich Amateurreiter nach amerikanischem Vorbild in schönen, eleganten Ritten und rangieren sich über eine Stil-Note für Reiter und Pferd  in zwei aufeinander folgenden Prüfungen.


Nicht fehlen darf natürlich wieder als Highlight die mehrfach ausgezeichnete Initiative "Jungs aufs Pferd" präsentiert von HORSE- Reitsport aus Wentorf,  für die männlichen Protagonisten, die außer einer rasanten Schaunummer auch im Staffettenspringen ihr Können zeigen und mit ihrer Turnier-Patenschaft für das Event erneut einen Blick hinter die Kulissen des zweitgrößten internationalen Turnieres ihres Landes werfen können.

 

Viel Action bieten dann noch die fliegenden, jugendlichen Motocross-Fahrer in ihrem 2. Kampf gegen die Pony-Staffetten.

 

Die Ausschreibungen und die vorläufige ZE sind  auf den folgenden Seiten veröffentlicht.

Fotos 2017 :

SHS Holstein International

---------------------------------------------------

Video-Service  Heinz Runkel 015120338108

---------------------------------------------------

Grafik Videos : VisualJump3D

 

Hier finden Sie uns

SHS Holstein International GbR

Holstenhalle Neumünster

Kontakt

Siehe Kontakt

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Stand 01.01.17:     923.678

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SHS Holstein International GbR Powered by 1&1